Brücke der Freundschaft - Brücken bauen

 

Die "Brücke der Freundschaft" führt die Arbeit des Projekts "Brücken bauen" fort, das 1999 als Antwort auf den Kosovokrieg gegründet wurde und Friedenszeichen hier wie auf dem Balkan förderte. Die Versöhnungsarbeit leistet die "Brücke der Freundschaft" in zwei Bereichen: innerhalb der Staaten des früheren Jugoslawiens und durch deutsch-balkanische Jugendbegegnungen, wie wir sie seit 2007 durchführen. In beiden Bereichen arbeiten wir mit der jungen Genration.

Die Friedensarbeit mit Jugendlichen auf dem Balkan begründete 1991 Zdravko Marjanović, Träger der Aachener Friedenspreises, und organisiert sie bis heute. Ziel ist es, die Jugendlichen aus Serbien, Bosnien, Kroatien, Ungarn, Makedonien und Kosovo zusammen zu bringen, damit sie sich im geschützten Rahmen kennen lernen. Bis heute sind die Gräben, die die Kriege gerissen haben, keineswegs überwunden. Noch immer bestimmen großenteils die Traumata der Kriegserlebnisse das Miteinander der Menschen, Angst und Hass werden an die junge Generation weitergegeben, leider auch an den Schulen. Wir ermöglichen durch die Begegnungen einen weiteren Horizont und damit Toleranz und Friedensfähigkeit. Diese Projekte sind inzwischen teilweise in die Hände junger Erwachsener übergegangen, z.B. in der "Karavane der Freundschaft", deren Ziel der Aufbau eines stabilen Friedens ist.

Die jährlichen Jugendbegegnungen dienen demselben Ziel. Wir möchten, dass Jugendliche durch das Kennenlernen anderer Kulturen zu einem erweiterten Horizont, zu Toleranz und einer stabilen Haltung gegenüber populistischen Tendenzen und nationalistischem Denken hier wie dort finden. Wir entwickeln zusammen mit den jungen Menschen eine weitsichtige Perspektive, indem wir Wege aufzeigen im jeweils eigenen Land politisch aktiv zu werden und politische Strukturen zu verändern, so dass jeder in Frieden im eigenen Land leben kann und nicht flüchten muss, weil er Verantwortung übernimmt.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:
Frau Sabine Gresser-Ritter, Ev. Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen, Schüllenbusch 2, 51467 Bergisch Gladbach, 02202-9899004, E-Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 

Kontoverbindung für Spenden:
Ev. Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen, KD Bank
IBAN: DE41 3506 0190 1011 5040 15
Verwendungszweck: Brücke der Freundschaft